Montag, 11. Juni 2018, um 15:30 Uhr,
Haus Feldhus, Am Brink 6, Bad Zwischenahn
(Anreise)

Willkommenskultur im Ammerland
Bestandsaufnahme 2018

Wie sieht es Anfang 2018 mit der Willkommenskultur im Ammerland aus? Das werden Ehrenamtliche in der Arbeit mit Geflüchteten an diesem Nachmittag beschreiben, Gelungenes würdigen und Offenes festhalten. Wünsche und Forderungen sollen der Politik vorgetragen werden.
Anfang 2018 stellt sich die Frage, wie es in Niedersachsen unter der neuen Regierungskonstellation für Geflüchtete und die sie begleitenden Ehrenamtlichen weitergeht. Werden bisherige Erfahrungen in politischen Willen umgesetzt? Was steht nun obenan, nachdem die Herausforderungen der großen Zahlen zumindest im Ammerland sehr gut gemeistert wurden? Welche Aufgaben sind bei einer langfristigen Integration besonders wichtig? Was plant die Landesregierung? Wie kann sich das auf das Ammerland auswirken?

Doris Schröder-Köpf, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe des Landes Niedersachsen, wird berichten, wie der neu gewählte Landtag und die neue Landesregierung die Willkommenskultur in Niedersachsen ausgestalten wollen.
Ingo Rabe, Kreisrat und Leiter des Dezernats "Soziales/ Jugend/Gesundheit/Ordnung/Recht" im Landkreis Ammerland, wird aus der Sicht des Landkreises berichten.
Lars Dede, Kreispfarrer im Kirchenkreis Ammerland, wird die Veranstaltung moderieren.

Anmeldung erbeten unter 04488/77151 oder online unter www.eeb-niedersachsen.de/Veranstaltung/823180004 an.
















Doris Schröder-Köpf
ist Landesbeauftragte
für Migration und Teilhabe
des Landes Niedersachsen


Ingo Rabe
ist Kreisrat und Leiter des Dezernats "Soziales/Jugend/ Gesundheit/Ordnung/Recht" im Landkreis Ammerland