Spirituelle und politische Wege der Gewaltfreiheit –

Material für 12 Abende in der Erwachsenenbildungsarbeit.

Im ersten Modul der Arbeitshilfe geht es darum, zu reflektieren, welche Erfahrungen jeder selbst mit Gewaltfreiheit und mit Gewalt oder Gewaltzusammenhängen hat.

Es folgen sieben Kapitel zu einzelnen Frauen und Männern, deren Wirksamkeit und Leben in besonderer Weise für Frieden und Gewaltfreiheit steht. Gearbeitet wird jeweils mit biographischen Hinführungen und einer zu bearbeitenden Textauswahl. Die behandelten Persönlichkeiten:

1. Bertha von Suttner, 2. Dietrich Bonhoeffer, 3. Mahatma Gandhi,
4. Martin Luther King, 5. Albert Schweitzer, 6. Dorothee Sölle,
7. Marshall B. Rosenberg

Es folgt dann ein Modul, das an wenigen Beispielen verdeutlicht, wie biblische Autoren von „Gewalt“ und „Gewaltfreiheit“ in mythischen oder historischen Texten erzählen oder berichten und wie sie beide Handlungsmöglichkeiten reflektieren.

Die Arbeitshilfe endet wiederum vornehmlich selbstreflexiv. DieTeilnehmerinnen und Teilnehmer werden angeregt, das, was sie mit Hilfe der Arbeitshilfe entdeckt, gelernt und für sich an Anregungen, Wissen und Erkenntnissen gewonnen haben, in ihren Alltag gedanklich zu integrieren.

GOTTFRIED ORTH ist Professor für Ev. Theologie und Religionspädagogik in Braunschweig und  der Evangelischen Erwachsenenbildung seit vielen Jahren verbunden. Nach einer Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation ist er seit 2012 Mitglied im Team des ORCA Instituts für Konfliktmanagement und Training.

EEB Arbeitshilfe Nr. 18

Gewaltfreiheit – ein Namen Gottes

Spirituelle und politische Wege der Gewaltfreiheit

von GOTTFRIED ORTH

Hannover, Juni 2014

10 €

... Inhaltsverzeichnis und Vorwort der Arbeitshilfe zum Herunterladen