Nutzen Sie den Service unserer Geschäftsstelle! Wir beraten Sie gern in Bildungsangelegenheiten - professionell und unbürokratisch.

Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Leitfaden von der Anmeldung einer Bildungsveranstaltung bis zur Auszahlung der Fördermittel

Was Sie tun:

  • Antragstellung
    Kursleiter/in oder Pastor/in senden uns einen Antrag. Dieser muss den Namen und den Inhalt der Veranstaltung, den Zeitpunkt (ggfs. von - bis), Uhrzeiten, Veranstaltungsort, die veranstaltende Kichengemeinde mit Ansprechpartner sowie Name und Anschrift der Kursleitung enthalten. Die Anmeldung der Veranstaltung muss immer vor Beginn erfolgen!
    Übrigens: Kooperationspartner und Kursleitungen können ihre Anmeldungen auch online eingeben - sprechen Sie uns an! 
  • Planungsbogen
    Sofern es sich nicht um eine Veranstaltung mit Standard-Inhalten handelt, benötigen wir zusätzlich zur Anmeldung einen ausgefüllten Planungsbogen. Hier tragen Sie alle Einzeltermine der Veranstaltung mit Uhrzeiten und Kurzbeschreibungen der zu vermittelnden Inhalte ein. Unsere pädagogischen Mitarbeiterinnen beraten Sie außerdem gern.
  • Alle Formulare, auch für Standard-Kurse, finden Sie jederzeit hier>>.

Was wir tun:

  • Kooperationsvereinbarung
    Zwischen der Kirchengemeinde (örtlicher Ausrichter) und der EEB Osterholz-Scharmbeck/ Rotenburg/Verden muss eine Kooperationsvereinbarung vorliegen. Bei einem Erstantrag senden wir Ihnen diese automatisch zu.
  • Prüfung und Erfassung der Veranstaltung durch die EEB
    Eventuell halten wir mit Ihnen Rücksprache, wenn noch Fragen zu klären sind.
  • Bestätigungsschreiben
    Sind alle Punkte geklärt, senden wir ein Bestätigungsschreiben mit Angaben über die Höhe der zu erwartenden Fördermittel. Außerdem erhalten Sie eine Teilnehmerliste und evtl. den Planungsbogen oder Veranstaltungsbericht.

Was Sie tun:

  • Veranstaltung
    Die Kursleitung lässt die Teilnahmeliste von allen Teilnehmenden ausfüllen und unterschreiben (pro angemeldete Veranstaltung nur eine Unterschrift pro Teilnehmer, auch bei mehrtägigen Veranstaltungen).
    Um die Fördermittel zu erhalten, müssen mindestens 7 Kursteilnehmer auf der Liste unterschreiben.
    Die Kursleitung selbst unterschreibt die Liste zweimal, um die Richtigkeit der Angaben zu bestätigen. Bei Abweichungen von der Planung macht sie Änderungen kenntlich.
  • Abrechnung der Veranstaltung
    Nach dem letzten Treffen werden die unterschriebene Unterschriftenliste und der Veranstaltungsbericht bzw. Planungsbogen per Post an die EEB geschickt. Kopien oder digitale Unterschriften werden nicht anerkannt.

Was wir tun:

  • Prüfung der Abrechnung durch die EEB
    Ggfs. halten wir mit der Kursleitung Rücksprache.
  • Auszahlung der Fördermittel
    auf das Konto der Kirchengemeinde bei Kichenkreisamt oder direkt auf das Konto des Kooperationspartners.
WICHTIG: EEB-Mittel werden immer erst einige Zeit nach Abschluss der Veranstaltung ausgezahlt. Es ist daher sinnvoll, dass die Kirchengemeinde die entstandenen Kosten zunächst verauslagt. EEB-Mittel sind zweckgebunden für Veranstaltungen der Erwachsenenbildung einzusetzen!