Herzlich willkommen!

Evangelisches Bildungswerk Ammerland

 

Der Ev.-luth. Kirchenkreis Ammerland und das Ev. Bildungswerk Ammerland laden herzlich ein zum

Festakt zum 25-jährigen Bestehen des Evangelischen Bildungswerks Ammerland.

Die Feier beginnt mit einem Gottesdienst
am Samstag, dem 4. November, um 14.00 Uhr
in der St.-Petri-Kirche, Am Markt, in Westerstede.
.
Im Anschluss laden wir zur Festveranstaltung
in das Evangelische Haus, Kirchenstraße 5, 26655 Westerstede ein.
Mit Kaffee und Kuchen, Interviews, Vortrag, Musik und
Ehrung der Kursleiter*innen führen wir Sie durch den Nachmittag.

Zum Programm

Wir freuen uns, Sie als unseren Gast begrüßen zu dürfen.

Bitte melden Sie sich bis zum 31.10.2017 unter 04488/77151
oder online www.eeb-niedersachsen.de/Veranstaltung/820170542 an.




Mittwoch, 25. Oktober 2017, um 19.00 Uhr
Haus der offenen Tür, Hauptstraße 40,  Edewecht

Zwei Jahre ehrenamtliche Arbeit
mit Geflüchteten

Ein Innehalten

Miteinander sprechen – Erfahrungen hören – Leid teilen –
Gutes würdigen – Kontakte knüpfen

Im Feigenwinterschen Sinne soll es bei dieser Veranstaltung nicht um ein Bilanzziehen gehen und schon gar nicht um einen Schlussstrich, sondern um ein Innezuhalten: Wir wollen mit allen Eindrücken, die in der Zwischenzeit aufgetaucht sind – Staunen, Respekt, Ärger, Dankbarkeit, Ernüchterung, Freude –, auf das zu schauen, was in den letzten zwei Jahren an ehrenamtlicher Flüchtlingshilfe stattgefunden hat und was gewachsen ist. Und dies, um herauszufinden, wie es jetzt weitergehen kann nicht nur für die einzelnen Helfenden (um mit neuer Kraft weiterzumachen, um vielleicht eine Pause zum Kraft schöpfen einzulegen, um neue kraftschonende Strategien zu erarbeiten), sondern auch für das Leben mit Geflüchteten in der Gemeinschaft.

In kleinen Tischrunden möchten wir uns mit den ehrenamtlich Helfenden verschiedenen Fragen widmen: Wie geht es mir nach diesen zwei Jahren? Was hat mir gut getan? Was hat den Geflüchteten geholfen? Welche Strukturen haben geholfen? Was hat den Integrationsprozess vorangebracht? Wo sind neue Denkansätze nötig? Was muss „überarbeitet“ werden?

Anmeldung erbeten unter: 04488/77151 oder online www.eeb-niedersachsen.de/Veranstaltung/823170016

 

Freitag, 10. November 2017, um 19.00 Uhr
im Evangelischen Haus, Kirchenstraße 5, Westerstede

Dr. Daniel-Pascal Zorn

mit Rechten reden

Leitfaden zum Umgang mit Populisten und Rechten

„Demokratie in einer offenen Gesellschaft ist die einzige Methode, katastrophenfrei mit den Problemen der Gegenwart fertig zu werden.“ Mit diesem Satz charakterisiert der SWR Daniel-Pascal Zorns Buch „Logik für Demokraten“. Wie umgehen mit Populisten und Rechten, ohne dass die Demokratie Schaden nimmt? Darum soll es an diesem Abend gehen.

Ehrenamtliche in der Arbeit mit Geflüchteten sehen sich immer wieder mit populistischen Sprüchen konfrontiert. Wer mit guten Argumenten und schlichte Fakten dagegenhält, hat oft das Gefühl, ins Leere zu argumentieren. Daniel Pascal Zorn beschreibt einen Ausweg: „Was immer wir an ihnen kritisieren mögen, allein dadurch, dass wir die Rechten als Teil eines gemeinsamen Problems auffassen, nehmen wir eine andere Perspektive ein als all jene, die meinen, es sei damit getan, sie zu identifizieren, zu beobachten, zu beschreiben und dann Maßnahmen zu ihrer Unterdrückung zu ergreifen.“ Es gehe um genau diese „Perspektive, die uns selbst mit einschließt.“
Im Dialog mit Kreispfarrer Lars Dede wird Daniel-Pascal Zorn seine Thesen und Gedanken vorstellen, die er in seinem im Oktober 2017 erschienenen Buch „mit Rechten reden – Ein Leitfaden“ entwickelt hat. Der Eintritt ist frei.

Anmeldung
erbeten unter 04488/77151 oder online www.eeb-niedersachsen.de/Veranstaltung/823170019