Tagesseminar
Humor als Kraftquelle
Eine Fortbildung am 6. Mai 2017 in Stade
EEB Forum 2017
Verletzlich leben
Hannover, 7.6.2017
... Flyer
... Anmeldung
EEB Niedersachsen im Film
Ein Film über die Geschäftstelle der EEB in Nordhorn
Aktuelle Arbeitshilfe
Im Zeichen der Rose - Reformation und christlicher Glaube heute
Kurse zum Glauben

Eine Einladung der
Evangelischen Kirche

Thema der EEB

Menschen ab 50

Mehr als 300 EEB-Veranstaltungen finden jährlich in den  Themenbereichen Lebensgeschichte und Generationen und Alter statt. Es gibt immer mehr ältere und alte Menschen in unserer Gesellschaft. Diese demographische Entwicklung ist eine Herausforderung - auch für die evangelische Erwachsenenbildung .

„Junge Alte“

  • Jetzt rückt der Ruhestand näher, die Kinder sind aus dem Haus, und ich fühle mich eigentlich gar nicht so richtig alt ...

Menschen in dieser Lebensphase haben neue Fragen und neue Möglichkeiten. Sie sehen vielleicht auch neue Pflichten, etwa wenn um die Pflege ihrer Eltern geht.

Viele Kirchengemeinden führen in Kooperation mit der EEB Niedersachsen Veranstaltungen für diese Zielgruppe durch, insbesondere auch mit Hilfe von EEB-Arbeitshilfen.  Zum Beispiel: „Späte Freiheit Ruhestand“, „Wider die Depression beim Älterwerden" oder „Leben mit dementen Menschen“.

Oder sie arbeiten mit EEB-Standardkursangeboten wie „Graue Haare – buntes Leben“ oder „Den Alltag gestalten“.

Darüber hinaus gibt es immer wieder besondere Projekte, wie 2010 den „Kulturführerschein®“ bei der EEB Osnabrück, wo es um neue Modelle ehrenamtlicher Arbeit in der Gemeinde ging, oder „Neue Wohn- und Lebensformen im Alter“, womit sich die EEB Hannover/Niedersachsen Mitte seit einiger Zeit beschäftigt.

Betagte und hochbetagte Menschen

Zunehmend kommen auch betagte und hochbetagte Menschen in den Blick der EEB.

Zum einen geht es dabei um Bildungsangebote für die älteren Menschen selbst. Einige Arbeitsgemeinschaften der EEB arbeiten an neuen Konzepten. Sie haben das Ziel, einer „traditionellen“ Seniorenarbeit, die erwartet, dass sich alte Menschen in Bildungsveranstaltungen eher „passiv“ verhalten, eine neue, aktivierende Seniorenarbeit entgegenzusetzen.

In diesem Zusammenhang bietet z. B. die EEB Hannover/Niedersachsen Mitte zweimal im Jahr Ideenbörsen für Kursleitungen in der Seniorenarbeit an.

Zum anderen geht es um Bildungs- und Fortbildungsangebote für Menschen, die beruflich oder ehrenamtlich mit alten und sehr alten Menschen zu tun haben.

Mehrere hundert Mitwirkende hatten zum Beispiel die von der EEB organisierten Forumsveranstaltungen „Die Würde erleben lassen“, wo es um Zugänge zu dementen Menschen ging.

2012 ist bei der EEB eine Publikation erschienen, die diese Veranstaltungen dokumentiert (zu beziehen in der EEB Landesgeschäftsstelle).

 

Fortbildung Seniorenbegleitung

Die Zahl der alten Menschen wird weiterhin ansteigen, mit ihr auch die Zahl derer, die Unterstützung, Begleitung und Beratung brauchen, sich über ehrenamtliche Besuche freuen oder beim Besuch des Seniorenkreises Gemeinschaft und Partizipation erfahren möchten.

Gleichzeitig wächst aber auch die Zahl der Menschen, die in den Ruhestand getreten sind und die ein neues Betätigungsfeld suchen. Viele Menschen über 65 sind zu einem ehrenamtlichen Engagement bereit.

Beiden Tatsachen trägt seit vielen Jahren die „Fortbildung zur freiwilligen Seniorenbegleitung“ Rechnung, die die Evangelische Erwachsenenbildung Niedersachsen in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenbildung seit 2006 an verschiedenen Standorten durchführt (u. a. EEB Oldenburg, EEB Osnabrück, EEB Ostfriesland).