Emanzipation als Norm?

Arbeitskreis für Frauen

Die Teilnehmerinnen setzen sich mit der Frage auseinander, welche Anforderungen eine gesamtgesellschaftlich gesetzte Norm für jeden einzelnen Mann und jede einzelne Frau bedeutet. Sie diskutieren die Dynamik, die sich aus überhöhten Selbstansprüchen, gesamtgesellschftlichem Druck und sich verändernden Rollenbildern ergeben kann.
Als Diskussionsgrundlage dient das Buch von Juli Zeh: "Neujahr", das diesen Fragen fokussiert auf den männlichen Part nachgeht.

Methoden: Referat mit Aussprache, Unterrichtsgespräche, Arbeit in Gruppen, Arbeit mit vorbereitetem Material und Text

Zeit
Freitag, 08.11.2019 bis Sonntag, 10.11.2019, Termine: 08.11. von 17-19 Uhr und von 20:30-22 Uhr, 09.11.2019 von 09:30-12:30 Uhr, von 15-17:30 Uhr und von 19:30-22 Uhr, 10.11. von 09:30-12:30 Uhr und von 14:30-16:30
Leitung
Annette Peters , Dipl. Pädagogin
Referent/in
Gertrud Krause, Osnabrück
Ort
27726 Worpswede , Tiergartenstraße , Haus Niedersachsen
Anmeldung
Ev.-luth. Kirchengemeinde Munster
29633 Munster , Kirchgarten 12
Tel.: 05192/2321
Ich habe die Teilnahmebedingungen (AGB) zur Kenntnis genommen.
Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.
Kosten
30,- 77gl Unterkunft und Verpflegung
Veranstaltungsnummer
150/19/0184