Brücken bauen in einer polarisierten Gesellschaft - Schwerpunkt "Gruppe"

Arbeitskreis/Kurs für Erwachsene

Die Folgen der Globalisierung werden immer deutlicher im Leben des Einzelnen spürbar. Innerhalb weniger Jahre ist die Geschwindigkeit der globalen Veränderungen signifikant gestiegen. Die Komplexität der Probleme löst bei Vielen Unsicherheit aus. Der Wunsch nach einfachen Lösungen greift um sich. Das führt zu einer verstärkten Polarisierung in unserer Gesellschaft.
Das wirkt sich auch auf Gruppen in Kommunen, Kirchengemeinden, Vereinen oder anderen Institutionen aus: Meinungen prallen aufeinander, die Bereitschaft, zuzuhören und zu verstehen, sinkt. Vorurteile erschweren den wertschätzenden Kontakt.
Diese Fortbildung ermutigt und bestärkt ehren- (und haupt-) amtlich Aktive, solche Konflikte proaktiv anzugehen und extremistischen Polarisierungen vorzubeugen.
Die Teilnehmenden erhalten konkretes methodisches Handwerkszeug, um Konflikte zu moderieren und Dialoge anzustoßen. Zudem erlernen sie, Konflikte zu analysieren und zu erkennen, ab wann es eine allparteiliche Begleitung durch Dritte bedarf. Gleichzeitig reflektieren sie ihren eigenen Zugang zu Vielfalt und üben sich in einer wertschätzenden, empathischen Haltung als Grundlage für Begegnung.
Referentin ist Dominique Pannke.

Zeit
Freitag, 21.08.2020 bis Sonntag, 20.09.2020, Jeweils Freitag bis Sonntag am 21./22./23.8.2020 und 18./19./20.9.2020 10:00 bis 20:00 Uhr
Leitung
Peter Tobiassen
Ort
26655 Westerstede , Bahnhofstraße 17 , Schokoladenhotel Voss
Anmeldung
Ev. Bildungswerk Ammerland
26655 Westerstede , Wilhelm-Geiler-Straße 14
Tel.: 04488/77151 , Fax: 04488/77159
Ich habe die Teilnahmebedingungen (AGB) zur Kenntnis genommen.
Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.
Kosten
keine
Veranstaltungsnummer
820/20/0307