Anerkennungsverfahren ausländischer Berufsabschlüsse

Kurzveranstaltung für Ehrenamtliche, Geflüchtete

Im Ausland erworbene Berufsabschlüsse können in Deutschland nicht immer so einfach oder vollständig anerkannt werden. Manchmal sind während der Flucht auch Unterlagen verloren gegangen oder eine Ausbildung konnte im Heimatland nicht abgeschlossen werden. Was nun?
- Wer bietet eigentlich Anerkennungsverfahren an und wie läuft solch ein Verfahren ab?
- Wer ist der erste Ansprechpartner: Jobcenter, Arbeitsagentur, die einzelnen Kammern oder das IQ-Netzwerk?
- Wie sieht es mit den Kosten aus? Was ist, wenn Zeugnisse fehlen?
- Welche Möglichkeiten gibt es, dennoch zu zeigen, dass man im Ausland eine Qualifikation erworben hat?

An diesem Abend stehen diese und Ihre weiteren Fragen im Zentrum der Informationsveranstaltung. Das IQ Netzwerk und beispielhafte Verfahren werden vorgestellt sowie verschiedene Optionen aufgezeigt.

Die Veranstaltung richtet sich an Ehrenamtliche, die Geflüchtete bei der Integration in den Arbeitsmarkt unterstützen. Gerne dürfen auch Geflüchtete selbst teilnehmen.

Teilnehmende: bis zu 25

Zeit
Dienstag, 21.05.2019, von 17:00 bis 19:00 Uhr
Leitung
Rebekka Hinze
Referent/in
Ilyas Isa und Olga Alferova, IHK Hannover
Ort
30159 Hannover , Burgstraße 10 , Diakonisches Werk
Anmeldung
EEB Region Hannover/Niedersachsen Mitte
30159 Hannover , Knochenhauerstraße 33
Tel.: 0511/12 41-663
Kosten
keine
Veranstaltungsnummer
113/19/0004