Family Skills

Ressourcen, Orientierung und neue Perspektiven für die Herausforderungen des Familienalltags entdecken

Online-Fortbildungsreihe für Eltern
Jeweils Donnerstag, 08.09., 06.10. und 03.11.2022, von 18 - 21 Uhr.

Weiter lesen...
  • 04.05.2022

EEB-Anträge 2. Halbjahr 2022

Gern nehmen wir Ihre Veranstaltungs-Anmeldungen für das zweite Halbjahr 2022 jederzeit entgegen!
Aufgrund der besonderen Situation ist die Anmeldung Ihrer Bildungsveranstaltungen derzeit nicht fristengebunden und gern auch kurzfristig möglich. Sprechen Sie uns einfach an.

Online-Anmeldung

Zum Anmeldeformular


  • 06.07.2021

Aktuelle Informationen

Entsprechend der aktuellen Fassung der Corona-Verordnung sind Präsenzveranstaltungen unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich. Bei Fragen zu den genauen Regelungen bei einzelnen Veranstaltungen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Wir freuen uns auf ein baldiges persönliches Wiedersehen!

Aktuelle niedersächsische Corona-Verordnung

Corona-Tests in Präsenzveranstaltungen - Information für Teilnehmende

Aktuelle Handlungsanweisungen der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Informationen zum Coronavirus in LEICHTER SPRACHE


Sprachkurse für Geflüchtete

In Kooperation mit dem Berufsbildungswerk Cadenberge-Stade (bbw) bieten wir in den Landkreisen Stade, Cuxhaven sowie Rotenburg/Wümme Deutsch-Sprachkurse für Geflüchtete an. Die Kurse werden vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert.

Kursorte und Termine auf Anfrage.


Treffpunkt Internet-Café 50+

Jeden Dienstag 15.30 - 18.00 Uhr im Stadtteilhaus, Jorker Str. 4-6, 21680 Stade.

Kosten: € 4,00 / Besuch.

In diesem Kurs haben Seniorinnen und Senioren die Möglichkeit, Ihre PC- und Internet-Kenntnisse zu erweitern und Erfahrungen auszutauschen.

Aufgrund der aktuell geltenden Hygieneregeln bitten wir um Voranmeldung.

Infoflyer_Internetcafé.pdf Presseartikel_Wochenendjournal 25.11.17.pdf

Nachhaltigkeit & Klimaschutz

Nach erfolgreicher Durchführung unserer Veranstaltungsreihe `Geht´s noch anders? - Zeit für Alternativen´ in 2019 werden die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz auch weiterhin ein zentraler Bestandteil unserer Arbeit sein. Weitere Veranstaltungen und Initiativen sind in Vorbereitung.

Veranstaltungsreihe 2019: `Geht´s noch anders? - Zeit für Alternativen´

Link zum Volksbegehren Artenvielfalt in Niedersachsen


Programmhinweis: Sendungen zum Thema Kirche und Bodenschutz

Bodenschutz oder Boden-Burnout? Zur Verantwortung der Kirchen im Umgang mit Land

(aus der NDR- Info- Reihe: "vertikal horizontal. Glaubens- und Gewissensfragen")

 

Bodenschutz ist Christenpflicht

Die Verantwortung der Kirchen im Umgang mit ihrem Land

von Brigitte Lehnhoff  (SR)

 

"Experten warnen vor einem Boden-Burnout. Soll heißen: Böden sind übernutzt und ausgelaugt.

Die UN-Landwirtschaftsorganisation FAO kam in einer Studie zu dem Ergebnis, dass ein Drittel der weltweit nutzbaren Böden von schlechter Qualität ist. Und dass die Menschheit jedes Jahr etwa zehn Millionen Hektar fruchtbaren Boden verliert. Umwelt- und Naturschützer fordern deshalb einen nachhaltigen Umgang mit Land. In der Pflicht sehen sie auch die großen christlichen Kirchen, die in Deutschland über Grundeigentum in nennenswertem Umfang verfügen.

Landwirtschaftlich nutzbare Flächen sind in der Regel verpachtet. Zwar versuchen immer mehr kirchliche Verpächter, über die Pachtverträge Einfluss auf die Bewirtschaftung ihrer Flächen zu nehmen. Kritiker meinen aber, dass die Kirchen nicht genug tun, um ihrer Verantwortung für den Schutz des Bodens gerecht zu werden. Und dass sie damit eine große Chance vertun."

 

 


  • 21.06.2021

Neue Ideen für Ihre Gemeindearbeit

 

Digitale Selbstlernkurse
Ein bunter Strauß voller Fortbildungen und Ideen für Ihr Engagement in der Kirchengemeinde!

Mit unseren Online-Selbstlernkursen lernen Sie, digitale Arbeits- und Kommunikationsprozesse in die Gemeinde zu bringen und digitale Angebote zu gestalten. Sie selbst bestimmen Inhalte und Dauer des Kurses. Die Idee des Mediencafés eröffnet zudem eine neue Möglichkeit der Vernetzung von Generationen innerhalb der Gemeinde. Die Teilnahme an den Selbstlernkursen ist kostenfrei.

Programmflyer herunterladen (PDF)

Mehr Informationen


  • 06.12.2021

Link-Tipp: Bewahrung der Schöpfung

Umweltschutz: Warum wir nicht tun, was wir wissen
"Eine grundsätzliche Wende weg von unserer zerstörerischen Lebensweise ist nicht in Sicht." Dieses ernüchternde Fazit zogen Experten bei einer Konferenz von "Denkwerk Zukunft" in Berlin. Was können wir also tun, um die Erde zu retten - gerade als Christen? Wir sollten trotz allem die Verantwortung aus dem Schöpfungsauftrag wahrnehmen, kleine Schritte wertschätzen - und Gleichgesinnte suchen.

 

Weiterlesen auf evangelisch.de


Die grüne Revolution - Bio statt Kohle und Öl?

Die Bioökonomie soll die großen Probleme unserer Zeit lösen: Klimawandel, Artensterben, Pestizide, ausgelaugte Böden. Aber schafft sie das wirklich? Und was bedeutet überhaupt der Begriff "Bioökonomie"? Die Dokumentation schaut kritisch auf die grünen Versprechen von Wissenschaft, Industrie und Politik.

zur ARTE-Doku


Kirche und Klimaschutz

Seit Jahrzehnten tritt die Evangelische Kirche für den Klimaschutz ein. Doch die frühere Vorreiterrolle hat sie verspielt, die eigenen Ziele werden immer wieder verfehlt. Für Arnd Henze, Journalist und Mitglied der EKD-Synode, ist das ein unhaltbarer Zustand. Er fordert ein EKD-Rahmengesetz, das sich dem Ziel der Klimaneutralität bis zum Jahr 2035 verpflichtet und gemeinsame Standards für alle Landeskirchen festschreibt.

„Weiter so“ ist keine Option | zeitzeichen.net


Solidarität

Wie nahe uns
das Gute und
das Böse geht,
das uns begegnet,
hängt nicht von
dessen Ausmaß
ab, sondern
von unserer
Empfindsamkeit.

Diese Notiz eines Soldaten in Afghanistan stammt aus „Der andere Advent“ aus dem Jahr 2010.

Wir sind entsetzt über den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Unsere Unterstützung und Solidarität gilt den dort lebenden Menschen, die unfassbares Leid ertragen müssen.

Ulrike Koertge für die Evangelische Erwachsenenbildung Niedersachsen


  • 01.03.2022

Einschulungsheft / BeMJEP

Das `Einschulungsheft´ wurde im Rahmen des Projektes Stader BeMJEP (Begleitung der Mädchen und Jungen vom Elementar- in den Primarbereich) entwickelt und kann in einer Neuauflage zu einem Kostenbeitrag von € 2,-/Stück jederzeit in der gewünschten Menge bei uns bestellt werden.

Einschulungsheft_Stand Dez. 2018.pdf

Ort

Zielgruppen




[v2]

EEB Niedersachsen

Landesgeschäftsstelle
Odeonstraße 12
30159 Hannover
Tel.: 0511 1241-413
EEB.Niedersachsen@evlka.de

Die EEB Niedersachsen ist eine Einrichtung der Konföderation ev. Kirchen in Niedersachsen.

Die EEB Niedersachsen ist organisiert im Niedersächsischen Bund für freie Erwachsenenbildung e.V.

Die EEB Niedersachsen ist Mitglied in der Deutschen Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (DEAE).

Die EEB Niedersachsen ist zertifiziert nach AZAV und ZAZAVplus.
Urkunde Nr. 2012-1028
vom 14.12.2017

Die EEB Niedersachsen ist zertifiziert nach AZAV und ZAZAVplus.
Zertifikat ZP0501.18.003
gültig bis 17.3.2023